Seiteninhalt - T 38 3255 Titel Seiteninhalt neu in "Umbauten": LBE Doppelstockwagen im 3-D Druck

   
 
  T 38 3255
 
T 38 3255 Turbinentenderlok


1924 erteilte die DRG der Firma Henschel den Auftrag eine preussische P8 mit einem Abdampfturbinentender und Kondensatoranlage auszurüsten buw. umzubauen.
Hierzu wurde die 38 3255, eine erst 1921 von Henschel gebaute Lok ausgewählt.
Durch Zufall konnte ich mal ein Gussgehäuse des Tenders erwerben. Kleinserien-Hersteller wohl Thonfeld.
Mir fehlte nur immer die passende P8 dazu, da die Vorbildlok nur 2 Kesseldome und ein Führerhuas mit Lüfteraufsatz besass, die Fleischmann P8 aber immer nur mit 3 Kesselaufbauten und rundem Dach lieferbar war.
Als Fleischmann die DR Lok 38 1580 Art-Nr. 7168, herausbrachte hatte ich endlich die passende Basislok.
Ich entschied mich für die nochmals umgebaute Version ab 1933 mit der immer noch verlängerten Rauchkammer, aber ohne kegelige Rauchkammertür mit Saugzugturbine.

Aufnahme: Carl Bellingrodt, Sammlung: A. Knipping
Die Lok wurde zerlegt, die Windleitbleche, Vorwärmer  und Pumpen vom Umlauf entfernt. Der Schlot abgetrennt.

Die Rauchkammertür wurde ca.2mm weiter nach vorn gezogen und der Zwischenraum verspachtelt.
Ebenso die Kesselöffnungen für den Schlot und die entfernte Lichtmaschine.
Dann habe ich einen Messingschlot f. Einheitsloks von Hegermann eingepaßt.

Zum Vergleich jeweils eine 'normale' P8, die bei mir auch immer umgebaut wird, da Fleischmann leider den Schlot fälschlicherweise mittig gesetzt hat, obwohl er im vorderen Drittel der Rauchkammer positioniert war.
Die Rauchkammertüren bei beiden Maschinen entsprechen der geschweißten DB bzw. DR Version. Das 3. Spitzenlicht wurde deshalb mit einem Skalpell entfernt und die Öffnung verschlossen



Die Verkleidungen zwischen Umlaufblech und Kessel habe ich aus Evergreen 0,5mm Plastikplatten eingepaßt und die Abdampfleitungen aus 1,5mm Messingrohr gebogen und eingeklebt.

Der Vorwärmer auf der Heizerseite ist aus Plastikresten und Deckeln von Kuswa entstanden.
Einige Leitungen sind schon mit eingesetzt. Die Konsolen des Vorwärmers sind ebenfalls aus 0,5mm Platten zurechtgefeilt. Die Spannbänder sind aus Kupferlackdraht, auf der nicht zu sehenden Rückseite zusammengedreht.




Vorbild
                            
Leitung zur Abdampfturbine                                                      Abdampfleitungen zum Tender

Probemontage




Windleitbleche habe ich aus  0,3mm Messingblech ausgeschnitten und zurechtgefeilt.
Diese sind um einiges größer gewesen als die normalen DRG P8 Bleche. Die oberen Kanten sind umgebogen und je eine Haltestange eingelötet worden.
Hier habe ich die Bleche probehalber eingesetzt. Endgültig werden sie nach dem Lackieren montiert.
Es sind auch einige Leitungen dazugekommen.

Auch dei Rauchkammer hat einen Zentralverschluß und eine Griffstange aus Messing bekommen.

Mit Led-Leuchten an der Lok, Maxonmotor im Tender und DCC Decoder, Lackierung mit Weinert Farben und Messingbeschriftungen von Beckert Modellbau sieht die Lok jetzt so aus: 


(zum Vergrößern anklicken)

 
 

Ich suche Bilder des Bw Hamburg Berliner Bahnhof

TopLinks-Modellbahn Liste auf Online-Modellbahn.de Vote für meine Seite Das Spur N Portal
 
 
Pagerank